Herzlich Willkommen

* AKAI * BEHRINGER * DATEQ * JVC * KENWOOD * PIONEER * REVOX * SONY * SOUNDCRAFT * TEAC * THORENS * TEUFEL* TECHNICS * YAMAHA…..
….und alles was Musik spielt !

Hier ist alles analog – Technik die man sich in den 60er, 70er und vielleicht noch in den 80er Jahren ins Wohnzimmer geholt hat. Diese Maschinen zeigen das Know How der Hersteller und ihren Anspruch auf Qualität. Alles funktioniert noch.
Genau wie es sein soll.

So hat man „früher“ Musik gehört.
Mit all‘ den  kleinen Schwächen und Macken, die es digital nicht mehr gibt.
Schade !!

Letzte Aktualisierung: 21.11.2020


Meine Generation, die aus den 50ern, kennt sie noch die gute alte Bandmaschine. Als es noch keine Cassettenrecorder gab, Schlager und U-Musik noch im Radio ausgespielt wurden begann die Zeit der Tonbandgeräte. Musik für die nächste Feier aufnehmen oder Hörspiele aus dem Radio mitschneiden. Fernseher waren noch schwarz weiß und rar. Dann saß die Familie abends vor dem Radio – oder Tonbandgerät und hörte die Abenteuer von Paul Temple, Maigret oder Dickie Dick Dickens. Heute als Hörspielklassiker wieder stark gefragt.

Unser erstes Tonbandgerät war ein PHILIPS. Noch mit Röhren bestückt und ein ziemlich schwerer Brocken. Die Maschine gehörte meiner 11 Jahre älteren Schwester. Später gab es eine weiteres Gerät (EL3541) aus gleichem Haus für meinen Vater. Ich habe mir meine eigene Bandmaschine gebastelt, aus Holz, Nägeln und zwei großen runden Knöpfen. Das blieb hängen. Und aus den unerfüllten Wünschen der Kindheit resultiert das Interesse an dieser Technik.
Hat man noch aus vergangenen Tagen die Geräte im Keller, auf dem Dachboden oder was die optimale Lösung wäre im Schrank stehen, dann suche man sich eine Werkstatt die das Gefundene restaurieren, reparieren oder fachgerecht reinigen kann. Und Sie sollten gründlich und gewissenhaft suchen. Werkstätten die vornehmlich digitale Geräte reparieren sind hier nicht die besten Ansprechpartner. Suchen Sie sich Spezialisten. Und wenn Sie selbst Hand anlegen wollen, elektrisch versiert eventuell sogar ausgebildet sind – nur zu. Etwas Recherche im Netz. Sie werden Hilfe und Gleichgesinnte finden. Worauf Sie achten sollten, zb. beim Kauf von Equipment und Zubehör können Sie auf den folgenden Seiten lesen.

Alle beschriebenen Tips und Vorgehensweisen erfordern Grundkenntnisse in der Elektrik und Elektronik. Arbeiten Sie niemals unter Netzspannung und führen Sie Arbeiten nur mit dem entsprechend passenden Werkzeug aus.

Lassen Sie sich nicht entmutigen. Auch im Internet findet man kompetente Hilfe. Mit der Zeit kommt die Erfahrung und das Know How.  Einige Hersteller zb. TEAC & REVOX bieten noch Ersatzteile und einen Service für ihre Maschinen an. Entsprechende Links finden Sie im Verlauf dieser Seiten.

Wer sammelt kennt das Problem. Das könnte ich noch gebrauchen, da stecken viele Ersatzteile drin etc. Bei alten HIFI Klassikern wie Bandmaschinen oder Receivern ist das so eine Sache. Leider sind die Ersatzteile im Ersatzgerät meistens nicht besser als die im zu reparierenden Gerät. Und wenn der Hersteller inzwischen nicht mehr existiert hat man Schwierigkeiten die benötigten Teile zu finden. Viele Restaurationen scheitert an nicht mehr zu beschaffenden Ersatzteilen. Meistens mechanischer Natur. Elektronische Bauelemente, wenn nicht gerade extrem exotisch lassen sich in den meisten Fällen noch auftreiben. Eine ausgiebige Suche im Netz oder auf Receiclingbörsen ist auf jeden Fall ratsam.

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Geräte die ich bisher restauriert und wieder einsatzfähig gemacht habe.

Es gilt bei allen der Grundsatz:

Entweder ganz oder gar nicht. Ein defektes Gerät nur zum Anschauen hinstellen ist nicht Sinn der Sache. Alles soll wieder funktionieren und auch einsatzfähig sein. Das sind alle hier gezeigten Geräte. Und sie werden regelmäßig genutzt.

Ich wurde schon öfter auf meine etwas ungewöhnlichen Reparatur- bzw. Modifikations Methoden angesprochen. Richtig ist auf jeden Fall die Behauptung, dass ich nichts wegwerfen kann, was noch in irgendeiner Weise wieder in Funktion gebracht werden könnte. Beruhend auf dem alten Spruch: „Früher gab’s ja nichts…wir hatten nichts…..wir konnten uns das nicht leisten“. Ich hatte früher auch nichts um mir auch nur einen Teil meines jetzigen Equipments anzuschaffen. Heute, wo alle nur noch Digital und über irgendwelche Portale Musik aus Plastikdosen hören wollen, wurden die alten völlig unterschätzten Analog Geräte sehr preiswert. Und ich konnte mir meine Wünsche erfüllen. Also sollte man diese Schätzchen auch so lange am laufen halten wie es eben geht, auch mit unkonventionellen Mitteln. Das mache ich……und mir ist (fast) jedes Mittel recht !! Auch wenn „Profis“ so nie arbeiten würden. Letztendlich ….entscheidend ist was hinten rauskommt !

Und jetzt viel Spaß beim lesen und stöbern. Vielleicht sind ja einige nützliche Informationen für Sie dabei. Und wenn Sie Anregungen oder Fragen haben nutzen Sie einfach das Kontaktformular. Ich bin kein Händler, verkaufe nix und diene mit dieser Homepage keinem Hersteller als Reklameplattform.